Schriftgröße:  kleiner | größer
Sprache: DE | EN | RU | AR

Kinderbetten

In Zusammenarbeit mit der Bonner Universitätsklinik für Neuropädiatrie (Prof. Dr. Kirschner) bieten wir die stationäre Behandlung von Kindern mit Epilepsie an.
 
Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit ist neben der Video-EEG-Diagnostik zur genaueren Einordnung von Kinderepilepsien auch die prächirurgische Epilepsiediagnostik. Hierzu stehen zwei Betten (mit Rooming-In für ein Elternteil) im Bereich der Station Foerster zur Verfügung.
 
Zwei in der Kinderepileptologie sehr erfahrene Neuropädiater, Dr. Kuczaty und Dr. Sassen, betreuen die Kinder und ihre Familien.
 
Epilepsiechirurgie wird bei Kindern ebenso erfolgreich durchgeführt wie bei Erwachsenen; abhängig von den jeweiligen Grunderkrankungen sind ca. 60-80% der operierten Kinder dauerhaft anfallsfrei. Jährlich werden in Bonn ca. 30 Kinder wegen ihrer Epilepsie am Gehirn operiert.
 
Die Bonner Universitätsklinik hat 2016 eine Professur für Kinderneurochirurgie eingerichtet und mit Herrn Prof. Dr. H. Haberl einen international ausgewiesenen Experten für dieses Fachgebiet berufen können (mehr Infos hier).
 
 
Weitere Gründe für eine stationäre Aufnahme eines Kindes sind die Klärung der Diagnose und der Krankheitsursachen, die medikamentöse Neueinstellung bei schwer behandelbaren Epilepsien sowie die Behandlung von Hirnentzündungen (z.B. Rasmussen-Enzephalitis) bei Kindern.
 
 

Kinderbetten auf Station Foerster:

 
Homepage der Uniklinik Bonn