Schriftgröße:  kleiner | größer
Sprache: DE | EN | RU | AR

 

Forschungsebene Gehirn


Im Zusammenhang mit der prächirurgischen Epilepsiediagnostik entstehen einzigartige Gelegenheiten, das menschliche Gehirn "in Aktion" zu beobachten. Darüber hinaus werden Tiermodelle der Epilepsie intensiv erforscht.

 

Mehrere wissenschaftliche Arbeitsgruppen (AGs Lehnertz, Fell, Weber, Mormann) beschäftigen sich mit bioelektrischen (EEG, EKP) und kernspintomographischen (MRT/fMRI) Signalen, die Einblicke in die Struktur sowie die Funktionsabläufe des Gehirns erlauben. Die AG Schwarz beschäftigt sich mit der funktionellen Konnektivität des Gehirns.

Im Vordergrund stehen Untersuchungen zu Sprache und Gedächtnis. Immer wieder konnten einzelne ursprünglich experimentelle Verfahren später in die klinische Diagnostik integriert werden.

 

Die Arbeitsgruppe Neuropsychologie (AG Helmstaedter) beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Epilepsie und ihrer Behandlung auf die geistige Leistungsfähigkeit sowie das emotionale Befinden.


Homepage der Uniklinik Bonn